Kuppenheim, 20.05.2021

Liebe Erziehungsberechtigte,

glücklicherweise sind die Inzidenzwerte im Landkreis Rastatt in den letzten Tagen rückläufig. Gegenwärtig liegt die Inzidenz im Landkreis Rastatt konstant zwischen 50 und 100. Somit können wir in der Grundschule nach den Pfingstferien mit hoher Wahrscheinlichkeit wieder zum Regelunterricht unter Pandemiebedingungen zurückkehren, das heißt Präsenzunterricht mit medizinischer Maske und Testpflicht. Damit dies umgesetzt werden kann, erhalten alle Grundschüler*innen noch in dieser Woche wieder einen Test für Montag, den 07.06.2021. Bitte nutzen Sie diesen Test frühestens am Sonntagabend, dem 06.06.2021.

Unter dieser Voraussetzung gilt dann in der Grundschule wieder der ursprüngliche Stundenplan. Die Klassenlehrer*innen werden Sie diesbezüglich auch nochmals informieren. Ganztag und Kernzeit finden dann auch wieder regulär statt und es wird in der Grundschule keine Notbetreuung mehr angeboten. Sie haben bis zum Ende des Schuljahres aber weiterhin die Möglichkeit Ihr Kind ganz oder tageweise vom Ganztag abzumelden. Außerdem ist auch weiterhin eine Befreiung vom Präsenzunterricht möglich. Bitte teilen Sie der jeweiligen Klassenlehrkraft schriftlich mit, falls Sie eine dieser Optionen wahrnehmen möchten.

Einschränkungen wird es in der Grundschule noch im Bereich des Sportunterrichts geben. Nach den derzeit geltenden Vorgaben ist Sportunterricht innerhalb des Klassenverbands nur im Freien gestattet. Bitte geben Sie Ihrem Kind daher Sportsachen für den Sport im Freien mit. Bei schlechtem Wetter obliegt es der jeweiligen Klassenlehrkraft zu entscheiden, ob der Sport im Freien stattfindet oder ob ein Alternativprogramm (kein Sport) im Klassenzimmer angeboten wird. Treffpunkt ist in jedem Fall die jeweilige Sporthalle.

 

Für die Klassen 5 bis 8 der Werkrealschule bleibt es, bei konstant bleibender Inzidenz zwischen 50 und 100, in den ersten beiden Wochen nach den Pfingstferien beim Wechselunterricht mit Abstand, Maskenpflicht und Testpflicht. Es gilt vorerst weiterhin der bisherige Stundenplan für den Wechselunterricht und die Aufteilung in zwei Gruppen.

Für die Abschlussklassen, deren Prüfungen in der Woche nach den Pfingstferien beginnen, gelten weiter individuelle Regelungen, die durch die Klassenlehrkräfte bekanntgegeben werden.

Für die Werkrealschüler*innen der Klassen 5-7 wird parallel zum Wechselunterricht weiterhin eine Notbetreuung* angeboten.

Sollte sich die Situation ändern (Werte unter 50 oder über 100) müssen wir nach den Ferien erneut spontan umplanen. Bitte informieren Sie sich daher weiterhin regelmäßig über die bekannten Informationskanäle.

Am Montag, dem 07.06.2021 werden wir in jedem Fall erst einmal wie geplant starten (Regelunterricht unter Pandemiebedingungen in der Grundschule und Wechselunterricht in der Werkrealschule). Neue Regelungen, über die wir Sie dann ggf. informieren werden, greifen also frühestens am Dienstag, dem 08.06.2021, so dass wir Sie dann am Montag informieren können.

Danke, dass Sie immer wieder bereit sind, sich mit uns auf die sich ständig ändernden Bedingungen einzustellen. Wir wissen, dass Ihnen derzeit viel abverlangt wird und hoffen, dass Sie uns und Ihre Kinder trotzdem weiterhin unterstützen. Wir wünschen Ihnen schöne Pfingstferien!

 

Mit freundlichen Grüßen

Wera Lang-Nold, Rektorin und Marco Wolny, Konrektor

 

*Hinweise zur Notbetreuung für die Klassen 5 bis 7

Für die Schüler*innen der Klassen 5 bis 7, deren Eltern zwingend auf eine Betreuung angewiesen sind, wird weiterhin eine Notbetreuung eingerichtet. Die Notbetreuung umfasst die angemeldeten Schulbesuchszeiten Ihres Kindes. Die Notbetreuung findet ausschließlich an der Stammschule in Kuppenheim statt. Morgens werden angemeldete SchülerInnen um 7.30 Uhr sowie 8.20 Uhr in die Notbetreuung aufgenommen. Bitte nutzen Sie dafür den hinteren Eingang über den Schulhof (neben der Sporthalle).

Anmeldung der Notbetreuung und Fortführung für weitere Wochen:

Wenn Sie Ihr Kind in der Notbetreuung anmelden möchten, melden Sie es bitte mindestens zwei Werktage vor Beginn der Notbetreuung an und nennen Sie uns auch gleich den Bedarf für die ganze Woche. Alle rechtzeitig von Ihren Eltern angemeldeten Schüler*innen werden in die Notbetreuung aufgenommen. Bei spontanen Öffnungen/Schließungen ist die Aufnahme ausnahmsweise auch zum nächsten Werktag möglich.

Wenn Ihr Kind in der aktuellen Woche bereits in der Notbetreuung angemeldet ist, müssen Sie sich nur erneut zurückmelden, wenn sich die Betreuungstage oder -zeiten ändern. Bitte vergessen sie dies nicht, da wir die Ausgabe der Testungen entsprechend planen müssen.

Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir keine Einzelbestätigungen versenden. Die schriftliche Anmeldung kann per E-Mail, bitte an die folgende E-Mail-Adresse erfolgen: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!. Alternativ können Sie uns die Anmeldung Ihres Kindes auch im Schulbriefkasten einwerfen.

Bitte geben Sie die genauen Zeiten und Tage an, für die Sie eine Betreuung benötigen und teilen sie uns mit, ob Ihr Kind alleine nach Hause laufen darf oder von Ihnen am hinteren Eingang zur vereinbarten Zeit abgeholt wird. Geben Sie bitte außerdem eine E-Mail-Adresse und eine Notfalltelefonnummer an, damit wir Sie erreichen können.

  

Zugangsvoraussetzung für die Notbetreuung:

Nur Kinder, deren Eltern Ihr Einverständnis zur Testung abgegeben haben, können in die Notbetreuung aufgenommen werden.