Sensationelles olympisches Edelmetall für Rastatt und Kuppenheim
Pestalozzi-Schule Rastatt und Favoriteschule Kuppenheim erfolgreich bei den Special Olympics National Games in Kiel
Mit einer bunten Abschlussfeier auf der Reventlouwiese wurde gestern Abend in Kiel das sportliche Großereignis Special Olympics Kiel 2018 beendet. An den fünf Tagen haben auch dreizehn Athletinnen und Athleten der Pestalozzi Schule Rastatt und vier Unified-Partner der Favorite-Werkrealschule Kuppenheim am dortigen Basketballwettbewerb teilgenommen.
Die jungen Sportlerinnen und Sportler ließen sich von der begeisternden Atmosphäre in der Basketballhalle mitreißen und wuchsen über sich hinaus. Beide Teams zeigten sich als typische Turniermannschaften und konnten sich von Spiel zu Spiel steigern. Am Ende freuten sich die Pestalozzi Pirates über die Silbermedaille in der Traditional-Klasse 5 (Sportler mit Handicap), und die Favorite Falcons erfüllten sich sogar einen Traum: die Goldmedaille in der Unified-Klasse 3 (Sportler mit und ohne Handicap).


Nachdem die Pestalozzi Pirates ihren spielfreien Montag bei schönstem Wetter an der Förde genießen konnten, erwartete sie am Dienstag in den Klassifikationsspielen ein knallhartes Programm. In fünf Spielen zu je neun Minuten kamen die acht Spielerinnen und Spieler körperlich und mental an ihre Grenzen. Sie erarbeiteten sich durch gute Aktionen viele Wurfchancen, die leider zu selten von einem Korberfolg gekrönt waren. Trotz einer klaren und einer knappen Niederlage in der Vorrunde, ließen sie aber die Köpfe nicht hängen und gingen zuversichtlich in ihr Halbfinale gegen Auhof. Nach einem klaren Rückstand zu Beginn des Spiels kämpften sich die Pirates Punkt für Punkt heran und 30 Sekunden vor dem Schlusspfiff gelang ihnen der vielumjubelte Siegtreffer zum 14:13. Die Freude über den völlig unerwarteten Finaleinzug kannte keine Grenzen. Auch im Finale spielten die Pirates selbstbewusst ihre Stärken aus. Letztlich war gegen den klaren Favoriten aus Amberg kein Kraut gewachsen. Sie verloren das Spiel mit 9:18. Nach dem Abpfiff lagen sich die Spieler beider Teams feiernd in den Armen und freuten sich überschwänglich über ihre erfolgreiche Turnierteilnahme.
Das Unifed-Team Favorite Falcons bestritt schon am Montagnachmittag, unmittelbar vor der offiziellen Eröffnungsfeier, seine Klassifikationsspiele. Elf Unified-Mannschaften traten im Schweizer System in fünf Spielen gegeneinander an, um homogene Leistungsklassen festzulegen. Das Schweizer System ist ein bewährtes, computerunterstütztes Turniersystem, mit dem Ziel, einer leistungsgerechten Gruppeneinteilung. Die Falcons, die zum ersten Mal in dieser Aufstellung auf dem Feld standen, zeigten von Anfang an ihren großen Kampfgeist. Die Umsetzung ihres Leitspruchs „Wir sind ein Team“ war auf dem Feld von der ersten Spielminute an zu spüren.
Am darauffolgenden Mittwoch starteten sie dann mit einem deutlichen 21:6 Sieg über Bruckberg aus Franken erfolgreich in die Vorrunde. Im zweiten Spiel unterlagen die Falcons dem späteren Endspielgegner Neuendettelsau noch deutlich mit 12:33. Somit kam es im Halbfinale am Donnerstag erneut zu einem Aufeinandertreffen mit den Franken aus Bruckberg. Mit einer überzeugenden Mannschaftsleistung zogen die Favorite Falcons vor den Augen ihrer lautstarken Fans aus Rastatt und Kiel mit einem 22:12 Sieg ins Finale ein.
Nach der deutlichen Vorrundenniederlage gegen Neuendettelsau gingen sie auf dem Großfeld als klarer Außenseiter in das Spiel um die Goldmedaille. Mit einer taktischen Änderung und klaren Anweisungen der Trainer zum Spielaufbau, gelang es den Falcons, die erste Halbzeit mit nur zwei Punkten Rückstand offen zu gestalten. In der zweiten Hälfte wuchsen die Spielerinnen und Spieler plötzlich über sich hinaus und bekamen dank einer starken Defensivleistung den Gegner immer besser in den Griff. Drei Minuten vor dem Spielende gingen sie zum ersten Mal in Führung, die sie auch in den hochdramatischen Schlusssekunden nicht mehr aus der Hand gaben. Beim Abpfiff der sehr guten Schiedsrichter gab es bei den Favorite Falcons kein Halten mehr: Spieler und Trainer lagen sich auf dem Spielfeld in den Armen und konnten es nicht fassen, dass sie mit diesem 14:13 Erfolg tatsächlich Gold bei den Special Olympics National Games 2018 gewonnen haben.
In einer sehr feierlichen und emotionalen Siegerehrung vor vollen Zuschauerrängen, wurden die Mannschaften aller Spielklassen geehrt und die Medaillen überreicht. Voller Stolz nahmen die Athleten der Pestalozzi-Schule Rastatt und die Unified-Partner der Favorite-Werkrealschule Kuppenheim ihre Medaillen freudestrahlend aus der Hand des ehemaligen Bundesligabasketballers Wilbert Olinde, mehrfacher deutscher Meister und Pokalsieger, entgegen.
Die Trainerinnen und Trainer beider Schulen sind sich einig: „Was für eine fantastische Woche in Kiel, was für tolle Spiele von Special Olympics! Unsere Athleten und Partner haben uns mit ihrer großen Lebensfreude und ihren sportlichen Leistungen jeden Tag aufs Neue begeistert.“
Ein riesiges Dankeschön geht an alle Sponsoren, die diese Woche möglich gemacht haben.