Fünftklässler erhalten das DBB Spielabzeichen Basketball in Bronze


Über mehrere Wochen bereiteten sich die Schüler/innen der Klasse 5 und der Kooperationsklasse 5 im gemeinsamen Sportunterricht auf die Basketball-Spielabzeichen-Prüfung vor. Sie verbesserten ihre technischen Fähigkeiten beim Dribbeln, Passen und Fangen und lernten die korrekte Ausführung des Standwurfs und Korblegers kennen. Beim Üben der Techniken an verschiedenen Stationen konnten sich alle Schüler/innen individuell verbessern. In kleinen Aufwärm- und Abschlussspielen, wie z.B. Wandball, Dribbelfänger und Parteiball, konnten sie ihre technischen und taktischen Fähigkeiten unter Beweis stellen und erweitern. Obwohl die Körbe für Fünftklässler ganz schön hoch hängen, wurde in den Basketballspielen 3 gegen 3 einige Körbe erzielt. Am Schluss der Einheit wurde von den Lehrerinnen Frau Thom, Frau Kegel, Frau Kowar und von Herrn Stern (FSJ) die Basketball-Spielabzeichen-Prüfung abgenommen. Die Schüler/innen mussten nacheinander an vier Stationen ihre Fähigkeiten im Dribbeln (rechts und links), Passen und Fangen, Standwurf und Korbleger unter Beweis stellen. Alle waren hoch motiviert und gaben ihr Bestes.

So sieht also ein Steinzeitmesser aus...

... und so ein Bohrer!

Die Schüler bestaunen, wie man damals Feuer machte

Die Klasse 5 bei der Gesprächsrunde mit Herrn Adam


Wie sah das Leben in der Steinzeit aus? Mit dieser Frage beschäftigen sich derzeit die Klasse 5 der Favoriteschule und ihre Partnerklasse aus der Pestalozzi-Schule. Im Rahmen des Geschichtsunterrichts besuchten sie gemeinsam die Steinzeitausstellung im Schloss Bruchsal. Dort konnten sie sowohl Originalfundstücke aus der Zeit anschauen als auch nachgebaute Alltagsgegenstände anfassen und ausprobieren. Der Museumspädagoge Herr Adam führte die Schülerinnen und Schüler mit seinen Geschichten und Erzählungen zurück in die Steinzeit. Er zeigte ihnen Werkzeuge aus Knochen, Steinäxte, einen Steinbohrer und vieles mehr. Alle waren vom Unterricht im Museum begeistert.

Eislaufen 2018 01

Eislaufen 2018 02

 

Am Freitag vor den Ferien trafen sich alle Schülerinnen und Schüler der Favoriteschule Muggensturm- Kuppenheim zum traditionellen Eislauftag.
Mit Bussen fuhren wir nach Hügelsheim zur Eislaufhalle. Schnell wurden die Schlittschuhe angezogen, den Kleinen wurde dabei von Neunt- und Zehntklässlern geholfen, und los ging`s:
Bei lauter Discomusik und natürlich Faschingsliedern konnte jeder nach Lust und Laune sein Können auf dem Eis beweisen. Rücksichtnahme auf langsamere Läufer war erstes Gebot und der Garant für einen unfallfreien Vormittag, der mit dem letzten davonfahrenden Bus um 13.00 Uhr endete.
Ein herzliches Dankeschön an alle Beteiligten für ein tolles Miteinander und Herrn Laue für eine erneute fantastische Organisation dieses Tages.

 

Schülerinnen beim Schnuppern an der Bohrmaschine

Schülerinnen beim Schnuppern an der Laupsäge

Schnupperkurs in der Backstube

Am 31. Januar war es wieder so weit: Alle interessierten Viertklässler durften während eines Unterrichtvormittags die Favoriteschule in Kuppenheim erkunden.

Auch dieses Mal waren, neben den Kuppenheimer Viertklässlern, einige Schülerinnen und Schüler aus den Grundschulen der Nachbargemeinden Muggensturm, Bischweier und auch aus Michelbach dabei.
Zuerst stand Werkrealschulunterricht im Fach BNT (Biologie, Naturphänomene und Technik) auf dem Plan. Hier sägten, schliffen und bohrten die hoch motivierten Noch-Viertklässler einen Schlüsselanhänger, und sie lernten, wie unsichtbare Geheimbotschaften erstellt werden können. Auch das Zinngießen bereitete den jungen Forschern große Freude.
Nach getaner Arbeit kam die große Pause gerade recht. Fünft- und Sechstklässler der Werkrealschule begleiteten die mit Brezeln und Getränken ausgestatteten Kundschafter auf den Pausenhof.
Anschließend durften die Schülerinnen und Schüler im Fach AES (Alltagskultur, Ernährung und Soziales) ihre Talente in der hervorragend ausgestatteten Schulküche beweisen. Gespenster aus Hefeteig wurden mit Hilfe von Zehntklässlern der Schule zunächst geknetet, dann geformt und verziert.
Während diese im Backofen waren, durfte auch tüchtig genascht werden, denn die Zehntklässler hatten schon am frühen Morgen für die jungen Besucherinnen und Besucher viele leckere Hefe-Gespenster zum Probieren gebacken.
Nachdem die Schülerinnen und Schüler ihr Wissen rund um Obst und Gemüse zeigen konnten, war der Schnuppervormittag auch schon vorbei. Mit vielen neuen Eindrücken und den selbst hergestellten Produkten ging es wieder zurück in die vierten Klassen der jeweiligen Grundschulen. Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten!

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen, dann gemeinsam mit den Eltern, an unserem
Werkrealschul-Informationsnachmittag
am Freitag, 23. Februar 2018
von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr.