Schülerinnen befreien die Jungbäume auf unwegsamem Gelände von den Hülsen.

Die Achtklässler sind auf dem Weg zum Anhänger.

Der Anhänger wird beladen.

Nach getaner Arbeit ist ein Päuschen erholsam!

 

Am vergangenen Mittwoch zog die achte Klasse der Favorite Werkrealschule in den Kuppenheimer Wald, um zahlreiche Verbissschutzvorrichtungen in einer Schonung zu entfernen. Nach Absprache mit dem zuständigen Förster, Herrn Martin Melcher, schnitten die Jugendlichen die Plastikröhren zunächst am Baum auf, zogen sie ab und trugen diese dann im Fünferpack zum bereitgestellten Anhänger. "Der Verbissschutz soll die jungen Bäume besonders vor den Rehen schützen. Diese bevorzugen vor allem die jungen Eichentriebe, die daher von Beginn an mit diesen Plastikhülsen gepflanzt werden", erklärte der Förster zu Beginn des Arbeitseinsatzes. Da die jungen Bäume mit einem Alter von etwa 10 Jahren aber stark genug sind und die Röhren zu eng werden, müssen sie entfernt werden. Dass dabei keinerlei Plastikabfall im Wald verbleiben darf, ist klar. Dichte Brombeerranken und Unterholz erschweren das Durchkommen. Die Jugendlichen finden Liegeplätze und Spuren von Wildschweinen bei ihrer Arbeit. Nach vier Stunden Kampf mit Dornen und widerspenstigem Plastik ist der Anhänger voll und die Schonung hülsenfrei. Ein toller Vormittag mal ganz abseits von Schulbüchern und Spielkonsolen.

Auch in diesem Jahr war der Eislauftag der Favoriteschule wieder ein großer Erfolg. Alle Klassen von 5-10 eroberten gemeinsam das Eis in der Eislaufhalle Waldbronn. Die Schüler hatten die Halle den gesamten Vormittag für sich. Alle Schüler, egal ob Anfänger oder Profi, hatten Spaß beim Schlittschuhfahren und zeigten ein tolles Miteinander der Schulgemeinschaft.

ImTechnikraum erklärt der Zehntklässler Luca das Arbeiten mit flüssigem Zinn

In der alkoholfreien Cocktailbar herrscht Betriebsamkeit

 

Am vergangenen Freitag öffnete die Favoriteschule ihre Türen für interessierte Viertklässler und deren Familien. Begeistert wurden die verschiedenen Fachräume erkundet und die vorbereiteten Materialien eifrig ausprobiert. Sägen, Schleifen und Gravieren standen ebenso auf dem Programm wir das Zubereiten leckerer Pizza oder das Experimentieren im Labor. Nicht fehlen durften aber auch an diesem Abend die zahlreichen Ausflüge in die Computerwelt. In der eingerichteten Info-Lounge konnten sich alle bei alkoholfreien Cocktails über die Arbeitsweise der Werkrealschule informieren und mit Rektorin Frau Lang- Nold, vielen Lehrkräften, Schülerinnen und Schülern der Favoriteschule ins Gespräch kommen.

Die Anmeldungstermine sind am Mittwoch, den 13.03.2019 von 9:30 Uhr bis 12:00 Uhr und von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr und am Donnerstag, den 14.03.2019, von 9:30 Uhr bis 12:00 Uhr.

Ebenso sind Termine nach Vereinbarung möglich.

Ein Highlight zum Ende des ersten Schulhalbjahres war das Völker- und Fußballturnier. Alle Dritt- und Viertklässler trafen sich traditionell in der Großsporthalle um ihr Können beim Ballsport unter Beweis zu stellen. Insgesamt 14 Mannschaften kämpften mit Eifer um den Sieg und wurden von ihren Mitschülern und Klassenlehrern lautstark angefeuert. Selbstgebastelte Plakate und eine Gruppe Cheerleader motivierten die Teams zusätzlich. Die Stimmung war grandios.
Am Ende setzte sich die Mannschaft der Klasse 4b im Fußball durch. Im Völkerball siegte das Team der Klasse 4d.
Alle teilnehmenden Mannschaften erhielten eine Urkunde, die jeweils ersten 3 Platzierungen zusätzlich Pokale.
Wir bedanken uns bei allen Spielern und Spielerinnen für ihr faires Verhalten.
Ein herzliches Dankeschön auch an alle Helfer und Helferinnen und an Frau Bauer, die uns mit ihrer Klasse wieder mit Leckereien versorgte.

1. Platz bei Jugend trainiert für Olympia im Geräteturnen
Die Mannschaft der Favorite Schule hat am 09.01.2019 zum ersten Mal den Bezirksentscheid für Grundschulen im Geräteturnen weiblich bei Jugend trainiert für Olympia gewonnen und sich dadurch für das Finale des Regierungspräsidiums in Odenheim qualifiziert. Die Mannschaft mit den Schülerinnen Marit Kuhn 3d, Carla Reuter 4a, Paula Reuter 4a, Lara Litzenberger 4b und Victoria Stickel 4b hat in einem fehlerfreien Wettkampf die Konkurren-tinnen der umliegenden Grundschulen hinter sich gelassen. Hoch konzentriert und mit viel Freude haben sie bei den geforderten Pflichtübungen P4 des deutschen Turnerbundes am Sprung, Barren, Balken und Boden ihr Können gezeigt. Ein toller Erfolg für die Mädchen der Favorite-Grundschule, ihre Betreuerinnen Marianne Stickel, Agathe Thom und Eva Lauer, sowie an die Trainerinnen der Kinder, die sie in den Vereinen trainieren.
Viel Erfolg beim nächsten Wettkampf Mitte Februar!