Schülerinnen der achten Klasse haben Spaß am heißen Draht     (Foto: BT) 

 

Die Klassen 8a und 8b haben am Freitag, den 14.Juli 2017 die Möglichkeit gehabt, die Ausbildungsmesse in Rastatt zu erkunden. Auf der Ausbildungsmesse konnten sich die Schüler über viele Ausbildungsberufe vom Altenpfleger bis zum Zimmerer informieren.

Die Schüler taten sich in Zweier- bis Viererteams zusammen und gingen auf Erkundungstour.  Es gab sehr spannende Stände, darunter z.B. der von Aldi. Dieser war nicht nur sehr beliebt, weil es dort Werbegeschenke und Heliumballons gab. Das Besondere war an diesem Stand, dass man sich gut informieren konnte und einen praktischen Einblick in den Beruf des Einzelhandelskaufmanns und der Einzelhandelskauffrau nehmen konnte. Hier war eine Kasse aufgebaut, mit der man einige Waren abkassieren konnte. Praktisch erproben konnte man sich an vielen weiteren Ständen, z.B. bei den Bauberufen als BaggerführerIn, beim Mauern einer Wand oder am "heißen Draht" bei den Star-Energiewerken. Auch interaktive Angebote waren sehr beliebt. 

Am Montag danach berichteten die Schüler und Schülerinnen über ihre interessanten Einblicke in die Welt der Ausbildungsberufe. Als Fazit konnten sie festhalten, dass es sich für alle gelohnt hat, einen Einblick in die Arbeitswelt zu nehmen.

Badisches Tagblatt 14.07.2017

Badische Neueste Nachrichten, 14.07.17

 

Nele Gläsner freut sich über den Landespreis


Dieser Preis zeichnet Schülerinnen und Schüler der 10. Klasse in den Wahlpflichtfächern, Natur und Technik, Gesundheit und Soziales und Wirtschaft und Informationstechnik, aus und wurde in diesem Jahr zum fünften Mal im Neuen Schloss in Stuttgart verliehen.

Für jedes Wahlpflichtfach wurden 10 Absolventen der Werkrealschule gewürdigt, die mit sehr guten schulischen Leistungen und darüber hinaus mit überdurchschnittlichem sozialem Engagement die Jury überzeugen konnten. „Die hohe Einsatzbereitschaft der jungen Menschen, die hier heute versammelt sind, ist beeindruckend. Die Preisträger zeigen, dass in Baden-Württemberg alle Schularten Spitzenleistungen hervorbringen – nicht nur im Unterricht, sondern auch darüber hinaus. Damit haben sie die besten Voraussetzungen für eine erfolgreiche Berufslaufbahn.“ Mit diesen Worten machte Staatssekretär Volker Schebesta deutlich, welch hohen Stellenwert die Werkrealschule besitzt, was auch an den hochkarätigen Kooperationspartnern, der Porsche AG, der Caritas und Diakonie Baden-Württemberg und der Stiftung Würth, deutlich wird.

Besonders stolz sind Schulleitung, Lehrer und Mitschüler der Favoriteschule Muggensturm-Kuppenheim nun darauf, dass Nele Gläsner diese bedeutende Auszeichnung erhalten hat. Im Rahmen des Schülernetzwerks arbeitete die engagierte Schülerin ehrenamtlich im Tierheim, sie war Helferin beim Kinderturnen und als Mitarbeiterin der evangelischen Kirchengemeinde organisiert und leitet sie eigenständig den Jugendtreff. Außerdem ist sie in der Nachmittagsbetreuung der Albert-Schweitzer-Schule in Muggensturm tätig und laut Schulleiter ein wichtiges Mitglied im Team, auf das man sich immer hundertprozentig verlassen kann. Auch als Schülersprecherin stellt sie ihr Engagement stets motiviert unter Beweis. Zum Abschluss bleibt nur noch anzumerken, dass Nele diesen Preis mehr als verdient hat und sich durch ihre individuelle Leistungsbereitschaft nahtlos in die Liste der Preisträger einreiht.

Der M+E-InfoTruck an der Favorite-Werkrealschule Kuppenheim-Muggensturm

Freitag, 31.3. und Montag, 01.04.2017 waren für die Schüler der Klassen 7 und 10 der Favorite-Werkrealschule Muggensturm-Kuppenheim zwei ganz besondere Tage. Der Metall+Elektro-InfoTruck vom Arbeitgeberverband Südwestmetall machte zwei Tage Station in Kuppenheim. In diesem doppelstöckigen Truck wurden verschiedene Berufe der Metall- und Elektroindustrie praxisnah vorgestellt.
Da dieser Infotruck äußerst begehrt ist und somit auf fast zwei Jahre im Voraus ausgebucht ist; konnten in der Terminierung unsere Achtklässler (OIB-Praktikum) und unsere Neuntklässler (Projektprüfung) leider nicht mehr berücksichtigt werden.
Organisator Jörn Laue von der Favorite-Werkrealschule kooperierte deswegen mit Herrn Herrn Weinfurtner und Herrn Haller von der Werner-von-Siemens-Realschule. So konnten weitere drei Klassen der Realschule dieses Highlight wahrnehmen.
Die beiden Referenten, Herr Krettek und Herr Schneider, fanden den richtigen Zugang zu unseren Schülern und brachten ihnen die verschiedenen Berufe näher. Interessant waren auch die vielen Tipps für den Start ins Berufsleben, zu Bewerbungsverfahren und Eignungstests.
Nach einer kurzen Einführung wurden die Schüler in zwei Gruppen eingeteilt. Eine Gruppe führte ein Infogespräch über die verschiedenen Berufe der Metall- und Elektroindustrie, die andere Gruppe konnte an verschiedenen Stationen selbständig abwechslungsreiche Dinge ausprobieren.